Hauptinhalt

Gutachten

Natürliche Kausalität bei Diskushernien

 

War das Unfallereignis geeignet, auch eine gesunde Bandscheibe zu verletzen? 

 

Traten die Symptome der Diskushernie (vertebrales oder radikuläres Syndrom) unverzüglich und mit sofortiger Arbeitsunfähigkeit auf? 

 

Ist die geltend gemachte Gesundheitsschädigung mit überwiegender Wahrscheinlichkeit zumindest teilweise Folge des Unfalles vom ...?

Unfallfremde Faktoren:

 

In welchem gesundheitlichen Zustand befand sich die versicherten Person im Zeitpunkt des Unfalles (Vorzustand)?

 

Bei gegebenem Vorzustand: Wurde dieser behandelt und/oder therapiert?

 

Sind seit dem Unfall vom ... weitere gesundheitliche Beeinträchtigungen (interkurrente Erkrankungen) aufgetreten, die heute das Beschwerdebild mitbestimmen und die nicht als Folge des besagten Unfalles anzusehen sind? Falls ja, welche?

 

Welchen Einfluss haben die unfallfremden Faktoren auf die unfallbedingte Behandlung und eine allfällige unfallbedingte Arbeitsunfähigkeit und in welchem Ausmass?

Bei Vorliegen unfallfremder Faktoren:

 

Hat der Unfall vom ... zu einer vorübergehenden oder zu einer richtungsgebenden Verschlimmerung der unfallfremden Faktoren geführt?

 

Falls eine richtungsgebende Verschlimmerung vorliegt: Kann kann diese röntgenologisch ausgewiesen werden? Wenn ja, wie hebt sich diese von der altersüblichen Progression ab?

 

Falls es zu einer vorübergehenden unfallbedingten Verschlimmerung kam, ab welchem Zeitpunkt war der Status quo ante (temporäre Verschlimmerung eines Vorzustandes) oder der Status quo sine (schicksalsmässiger Verlauf eines krankhaften Vorzustandes) mit überwiegender Wahrscheinlichkeit wieder erreicht?

 

Wenn der Status quo ante bzw. sine noch nicht erreicht sein sollte, ist mit der Erreichung dieses zu rechnen? Wenn ja, wann?