Hauptinhalt

Zwischenstaatliche Vereinbarungen der Schweiz über Soziale Sicherheit / Länderabkommen

Sofern das Freizügigkeitsabkommen in seinem Anhang II und den VO 883/2004 und VO 987/2009 nichts Gegenteiliges bestimmt, werden die zwischenstaatlichen Vereinbarungen über die soziale Sicherheit zwischen der Schweiz und den Mitgliedstaaten der EU insoweit ausgesetzt, als derselbe Sachbereich geregelt wird. Allfällige günstigere Regeln in den bilateralen Abkommen gehen dem Freizügigkeitsabkommen zwischen der EU und der Schweiz deshalb nicht vor. 

 

Pdf-Dateien mit Links zu den einzelnen Länderabkommen und zu den Merkblättern; Zwischenstaatliche Vereinbarungen der Schweiz über Soziale Sicherheit:

Ziel dieser zwischenstaatlichen Vereinbarungen ist primär die Gleichbehandlung der Staatsangehörigen der Vertragsparteien, die Bestimmung der anwendbaren Gesetzgebung und die Zahlung der Leistungen ins Ausland.  

Externer Link: Datenbank Staatsverträge

 

Die Datenbank enthält Daten über sämtliche völkerrechtliche Abkommen, die für die Schweiz in Kraft sind oder die von der Schweiz unterzeichnet wurden, sowie Informationen über weitere wichtige Abkommen und rechtlich nicht bindende Vereinbarungen.

 

Hinweis: Die Informationen werden regelmässig nachgeführt und überprüft. Es besteht indessen keine Garantie für Vollständigkeit und Fehlerlosigkeit. Rechtlich verbindlich sind einzig die in der Amtlichen Sammlung des Bundesrechts (AS) veröffentlichten Angaben.