Hauptinhalt

Beiträge > Arten der Entgelte > Arbeitgeberleistungen an Gesundheitskosten

1. Beiträge der Arbeitgebenden an die Kranken- und Unfallversicherung

WML

 

(Art. 8 Bst. b AHVV)

 

2161 (1/19): Die Beiträge der Arbeitgebenden an die Kranken- und Unfallversicherer ihrer Arbeitnehmenden gehören nicht zum massgebenden Lohn, falls

  • die Arbeitgebenden die Prämie für ihre Arbeitnehmenden direkt an deren Kranken- und Unfallversicherer bezahlen und
  • alle Arbeitnehmenden gleichbehandelt werden. 

2162 (1/19): Übernehmen die Arbeitgebenden den Anteil der Versicherungsprämie, den die Arbeitnehmenden zu entrichten hätten, so gehört auch diese Leistung nicht zum massgebenden Lohn, falls alle Arbeitnehmenden gleichbehandelt werden. 

2. Leistungen der Arbeitgebenden an medizinische Kosten

WML

 

 (Art. 8 Bst. d AHVV)

 

2163 (1/19): Übernehmen die Arbeitgebenden teilweise oder vollständig die Arzt-, Arznei-, Spital- oder Kurkosten ihrer Arbeitnehmenden, so gehören diese Leistungen nicht zum massgebenden Lohn, sofern

  • die übernommenen Kosten nicht durch die obligatorische Krankenpflegeversicherung gedeckt sind;
  • alle Arbeitnehmenden gleichbehandelt werden. 

2164 (1/19): Für die Entschädigungen für Lohnausfall infolge Unfalls, Krankheit und Invalidität vgl. Rz 2082 ff.