Hauptinhalt

Renten > Anspruch auf Altersrente

Altersrente

Art. 21 AHVG

 

1 Anspruch auf eine Altersrente haben:

 

a. Männer, welche das 65. Altersjahr vollendet haben;

 

b. Frauen, welche das 64. Altersjahr vollendet haben.

 

2 Der Anspruch auf die Altersrente entsteht am ersten Tag des Monats, welcher der Vollendung des gemäss Absatz 1 massgebenden Altersjahres folgt. Er erlischt mit dem Tod.

Zusatzrente

Art. 22bis AHVG

 

1 Männern und Frauen, die bis zur Entstehung des Anspruchs auf die Altersrente eine Zusatzrente der Invalidenversicherung bezogen haben, wird diese Rente weitergewährt, bis ihr Ehegatte einen Anspruch auf eine Altersrente oder eine Invalidenrente erwirbt. Eine geschiedene Person ist der verheirateten gleichgestellt, sofern sie für die ihr zugesprochenen Kinder überwiegend aufkommt und selbst keine Invaliden- oder Altersrente beanspruchen kann.

 

2 In Abweichung von Artikel 20 ATSG ist die Zusatzrente dem nicht rentenberechtigten Ehegatten auszuzahlen:

 

a. auf sein Verlangen, wenn der rentenberechtigte Ehegatte seiner Unterhaltspflicht gegenüber der Familie nicht nachkommt;

 

b. auf sein Verlangen, wenn die Ehegatten getrennt leben;

 

c. von Amtes wegen, wenn die Ehegatten geschieden sind.

 

3 Abweichende zivilrichterliche Anordnungen bleiben in den Fällen von Absatz 2 vorbehalten.