Hauptinhalt

Unfallbegriff > Zusammenstoss

Urteil 9C_776/2012 vom 8.01.2013 (Volltext)

 

Sachverhalt: Als Zuschauer stiess der Versicherte mit einer temporär aufgestellten Orientierungstafel zusammen und erlitt einen Zahnschaden.

 

Resultat: Unfallbegriff ist erfüllt.

 

5.2 Entscheidend aber ist, dass nach den zutreffenden Erwägungen im angefochtenen Entscheid ein Zusammenstoss mit einem äusseren Faktor erfolgte und das Anschlagen des Kopfes an der provisorisch aufgestellten Informationstafel bereits für sich allein den Unfallbegriff erfüllt (BGE 134 V 72 E. 4.3.3 S. 82; Urteil U 143/04 vom 20. Dezember 2004).

 

Das Vorbringen der Beschwerdeführerin, bei Zahnschäden werde der Unfallbegriff regelmässig nur erfüllt, wenn die versicherte Person stürze oder stolpere etc. entspricht nicht bundesgerichtlicher Rechtsprechung. Entgegen der im vorinstanzlichen Beschwerdeverfahren angeführten Praxis der Beschwerdeführerin kann der ungewöhnliche äussere Faktor grundsätzlich auch darin liegen, dass die körperliche Bewegung durch ein Anstossen an einem Gegenstand gestört wird (RKUV 2004 U 502 S. 183 f. E. 4.1). ...