Hauptinhalt

IV-Stellen

Kantonale IV-Stellen

Art. 54 IVG

 

1 Der Bund sorgt für die Errichtung kantonaler IV-Stellen. Hierzu schliesst er mit den Kantonen Vereinbarungen ab.

 

2 Die Kantone errichten die IV-Stellen in der Form kantonaler öffentlich-rechtlicher Anstalten mit eigener Rechtspersönlichkeit. Mehrere Kantone können durch Vereinbarung eine gemeinsame IV-Stelle errichten oder einzelne Aufgaben nach Artikel 57 einer anderen IV-Stelle übertragen. Die kantonalen Erlasse oder die interkantonalen Vereinbarungen regeln namentlich die interne Organisation der IV-Stellen.

 

3 Kommt in einem Kanton keine Vereinbarung über die Errichtung der IV-Stelle zustande, so kann der Bundesrat die kantonale IV-Stelle als öffentlich-rechtliche Anstalt des Bundes mit eigener Rechtspersönlichkeit errichten.

 

4 Die Übertragung von Aufgaben nach kantonalem Recht auf eine kantonale IV-Stelle bedarf der Genehmigung des Eidgenössischen Departements des Innern. Die Genehmigung kann an Bedingungen geknüpft und mit Auflagen verbunden werden.

Zuständigkeit

Art. 55 IVG

 

1 Zuständig ist in der Regel die IV-Stelle, in deren Kantonsgebiet der Versicherte im Zeitpunkt der Anmeldung seinen Wohnsitz hat. Der Bundesrat ordnet die Zuständigkeit in Sonderfällen.

 

2 Der Bundesrat kann Vorschriften über die Erledigung von Streitigkeiten bezüglich der örtlichen Zuständigkeit erlassen und dabei von Artikel 35 ATSG abweichen.

Art. 40 IVV (Erläuterungen)

 

1 Zuständig zur Entgegennahme und Prüfung der Anmeldungen ist:

 

a. die IV-Stelle, in deren Tätigkeitsgebiet die Versicherten ihren Wohnsitz haben;

 

b. für Versicherte, die ihren Wohnsitz im Ausland haben, unter Vorbehalt der Absätze 2 und 2bis die IV-Stelle für Versicherte im Ausland. 

 

2 Zuständig zur Entgegennahme und Prüfung der Anmeldungen von Grenzgängern ist die IV-Stelle, in deren Tätigkeitsgebiet der Grenzgänger eine Erwerbstätigkeit ausübt. Dies gilt auch für ehemalige Grenzgänger, sofern sie bei der Anmeldung ihren ordentlichen Wohnsitz noch in der benachbarten Grenzzone haben und der Gesundheitsschaden auf die Zeit ihrer Tätigkeit als Grenzgänger zurückgeht. Die Verfügungen werden von der IV-Stelle für Versicherte im Ausland erlassen.

 

2bis Für Versicherte, die ihren Wohnsitz im Ausland, ihren gewöhnlichen Aufenthalt (Art. 13 Abs. 2 ATSG) aber in der Schweiz haben, ist für die Entgegennahme und Prüfung der Anmeldungen die IV-Stelle zuständig, in deren Tätigkeitsgebiet die versicherte Person ihren gewöhnlichen Aufenthalt hat. Gibt die versicherte Person während des Verfahrens ihren gewöhnlichen Aufenthalt in der Schweiz auf, so geht die Zuständigkeit auf die IV-Stelle für Versicherte im Ausland über.

 

2ter Verlegt eine versicherte Person, die ihren Wohnsitz im Ausland hat, während des Verfahrens ihren gewöhnlichen Aufenthalt oder ihren Wohnsitz in die Schweiz, so geht die Zuständigkeit auf die IV-Stelle über, in deren Tätigkeitsbereich die versicherte Person ihren gewöhnlichen Aufenthalt oder ihren Wohnsitz nach Absatz 1 Buchstabe a hat.

 

2quater Verlegt eine versicherte Person, die ihren Wohnsitz in der Schweiz hat, wäh-rend des Verfahrens ihren Wohnsitz ins Ausland, so geht die Zuständigkeit auf die IV-Stelle für Versicherte im Ausland über.

 

3 Die einmal begründete Zuständigkeit der IV-Stelle bleibt unter Vorbehalt der Absätze 2bis - 2quater im Verlaufe des Verfahrens erhalten.

  

4 Ist die Zuständigkeit streitig, so bestimmt das Bundesamt die zuständige IV-Stelle.

BGE 143 V 66 vom 03.04.2017 (Volltext): Örtliche zuständige IV-Stelle

 

Art. 55 Abs. 1 IVG; Art. 40 Abs. 3 IVV

 

Der Einwand der örtlichen Unzuständigkeit einer IV-Stelle ist unverzüglich vorzubringen, da er ansonsten verwirkt (E. 4.3).  

Finanzielles

Art. 42 IVV

 

Der Geldverkehr der kantonalen und der gemeinsamen IV-Stellen geht über die Ausgleichskasse des Kantons, in welchem die IV-Stelle ihren Sitz hat.

IV-Stelle des Bundes

Art. 56 IVG

 

Der Bundesrat setzt eine IV-Stelle für Versicherte im Ausland ein.

Art. 43 IVV: IV-Stellen für Versichert im Ausland

 

1 Unter der Bezeichnung «IV-Stelle für Versicherte im Ausland» wird bei der Zentralen Ausgleichsstelle eine besondere IV-Stelle errichtet.

 

2 Das Eidgenössische Finanzdepartement erlässt im Einvernehmen mit dem Eidgenössischen Departement des Innern und dem Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten die erforderlichen organisatorischen Vorschriften.

Aufgaben

Art. 57 IVG

 

1 Die IV-Stellen haben insbesondere folgende Aufgaben:

 

a. die Früherfassung;

 

b. die Bestimmung und Überwachung sowie die Durchführung der Massnahmen der Frühintervention;

 

c. die Abklärung der versicherungsmässigen Voraussetzungen;

 

d. die Abklärung der Eingliederungsfähigkeit der versicherten Person, die Berufsberatung und die Arbeitsvermittlung;

 

e. die Bestimmung und Überwachung der Eingliederungsmassnahmen sowie die notwendige Begleitung der versicherten Person während der Massnahmen;

 

f. die Bemessung der Invalidität, der Hilflosigkeit und der von der versicherten Person benötigten Hilfeleistungen;

 

g. den Erlass der Verfügungen über die Leistungen der Invalidenversicherung;

 

h. die Öffentlichkeitsarbeit;

 

i. die Koordination der medizinischen Massnahmen mit dem Kranken- und Unfallversicherer.

 

2 Der Bundesrat kann ihnen weitere Aufgaben zuweisen.

 

3 Bis zum Erlass einer Verfügung entscheiden die IV-Stellen, welche Abklärungen massgebend und notwendig sind.

Art. 41 IVV (Erläuterungen)

 

1 Die IV-Stelle hat über die im Gesetz und in dieser Verordnung genannten Aufgaben hinaus namentlich noch folgende:

 

a. die Entgegennahme, Überprüfung und Registrierung der Meldungen nach Artikel 3b IVG und der Anmeldungen nach Artikel 29 ATSG;

 

b. die Entgegennahme der mit dem Leistungsanspruch in Zusammenhang stehenden Meldungen nach Artikel 77;

 

c. die unverzügliche Weiterleitung von Meldungen über Ansprüche auf laufende Taggelder, Renten und Hilflosenentschädigungen für Volljährige an die zuständige Ausgleichskasse;

 

d. den Erlass der Mitteilungen, Vorbescheide und Verfügungen sowie die damit zusammenhängende Korrespondenz;

 

e. die Erstellung des Eingliederungsplans nach Artikel 70 Absatz 2 sowie die Überwachung der Durchführung angeordneter Eingliederungsmassnahmen;

 

f. die Beratung und die Information der Arbeitgeber und der behandelnden Ärzte bezüglich der Eingliederung betroffener Versicherter und damit ver-bundener sozialversicherungsrechtlicher Fragen;

 

fbis. die fallunabhängige Beratung, Begleitung und Schulung von Arbeitgebern;

 

fter. die Beratung und die Information von involvierten Fachpersonen aus Schule und Ausbildung;

 

g. die Auskunftserteilung nach Artikel 27 ATSG;

 

h. die Aufbewahrung der IV-Akten;

 

i. die Stellungnahme in Beschwerdefällen und die Erhebung von Beschwerden beim Bundesgericht;

 

k. die Bemessung der Invalidität von Personen, die eine Ergänzungsleistung nach Artikel 2c Buchstabe b des BG vom 19. März 1965 über Ergänzungsleistungen zur Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenversicherung beanspruchen.

 

l. den Abschluss von Verträgen nach Artikel 27 IVG für Massnahmen nach den Artikeln 14a, 15, 16, 17 und 18 IVG am Ort der ständigen Einrichtung oder der Berufsausübung des Leistungserbringers.

 

2 ...

Vorbescheid

Art. 57a IVG

 

1 Die IV-Stelle teilt der versicherten Person den vorgesehenen Endentscheid über ein Leistungsbegehren oder den Entzug oder die Herabsetzung einer bisher gewährten Leistung mittels Vorbescheid mit. Die versicherte Person hat Anspruch auf rechtliches Gehör im Sinne von Artikel 42 ATSG.

 

2 Berührt der vorgesehene Entscheid die Leistungspflicht eines anderen Versicherungsträgers, so hört die IV-Stelle diesen vor Erlass der Verfügung an.

Art. 73bis IVV: Gegenstand und Zustellung des Vorbescheids (Erläuterungen)

 

1 Gegenstand des Vorbescheids nach Artikel 57a IVG sind Fragen, die in den Aufgabenbereich der IV-Stellen nach Artikel 57 Absatz 1 Buchstabe c - f IVG der IV-Stellen fallen.

 

2 Der Vorbescheid ist insbesondere zuzustellen:

 

a. dem Versicherten persönlich oder seinem gesetzlichen Vertreter;

 

b. der Person oder der Behörde, die den Anspruch geltend gemacht hat oder der eine Geldleistung ausgezahlt wird;

 

c. der zuständigen Ausgleichskasse, sofern es sich um einen Entscheid betreffend eine Rente, ein Taggeld oder eine Hilflosenentschädigung für Volljährige handelt;

 

d. dem zuständigen Unfallversicherer oder der Militärversicherung, sofern deren Leistungspflichten berührt werden;

 

e. dem zuständigen Krankenversicherer, sofern dessen Leistungspflicht berührt wird;

 

f. der zuständigen Einrichtung der beruflichen Vorsorge, sofern die Verfügung deren Leistungspflicht nach den Artikeln 66 Absatz 2 und 70 ATSG berührt. Steht die Zuständigkeit nicht fest, so erfolgt die Zustellung an die Einrichtung, bei welcher die versicherte Person zuletzt versichert war oder bei welcher Leistungsansprüche angemeldet wurden.

BGE 143 V 71 vom 29.12.2016 (Volltext): Vorbescheidverfahren und rechtliches Gehör

 

Art. 57a Abs. 1 IVG; Art. 73ter Abs. 1 IVV

 

Die Frist von Art. 73ter Abs. 1 IVV ist eine behördliche Frist und kann bei Vorliegen wichtiger Gründe erstreckt werden (vgl. auch Rz. 3013.3 KSVI; E. 4.3).  

BGE 134 V 97 vom 15.01.2008 (Volltext): Vorbescheidverfahren und rechtliches Gehör

 

Art. 57a Abs. 1 IVG; Art. 73bis Abs. 1 IVV

 

Vor dem Erlass einer Verfügung, mit welcher eine Invalidenrente wegen Neuberechnung des massgebenden durchschnittlichen Jahreseinkommens rückwirkend herabgesetzt wird, ist der versicherten Person das rechtliche Gehör zu gewähren, ohne dass ein Vorbescheidverfahren durchgeführt werden müsste. Die Regelung des Vorbescheidverfahrens in Art. 73bis Abs. 1 IVV ist gesetzmässig (E. 2).   

Leistungszusprache ohne Verfügung

Art. 58 IVG

 

Der Bundesrat kann anordnen, dass in Abweichung von Artikel 49 Absatz 1 ATSG auch für bestimmte erhebliche Leistungen das formlose Verfahren nach Artikel 51 ATSG zur Anwendung kommt.

Art. 74ter IVV: Leistungszusprache ohne Verfügung (Erläuterungen)

 

Sind die Anspruchsvoraussetzungen offensichtlich erfüllt und wird den Begehren der versicherten Person vollumfänglich entsprochen, so können folgende Leistungen ohne Erlass eines Vorbescheides oder einer Verfügung zugesprochen oder weiter ausgerichtet werden (Art. 58 IVG):

 

a. medizinische Massnahmen;

 

abis. Integrationsmassnahmen zur Vorbereitung auf die berufliche Eingliederung;

 

b. Massnahmen beruflicher Art;

 

d. Hilfsmittel;

 

e. Vergütung von Reisekosten;

 

f. Renten und Hilflosenentschädigungen nach einer von Amtes wegen durchgeführten Revision, sofern dabei keine leistungsbeeinflussende Änderung der Verhältnisse festgestellt wurde.

 

g. Übergangsleistung

Haftung

Art. 59a IVG

 

Ersatzforderungen nach Artikel 78 ATSG sind bei der IV-Stelle geltend zu machen; diese entscheidet darüber durch Verfügung.

Rechnungsrevisionen

Art. 59b IVG

 

Die Rechnungsführung der IV-Stellen wird im Rahmen der Revision der für die IV-Stellen zuständigen Ausgleichskassen nach Artikel 68 Absatz 1 AHVG durch externe, unabhängige, spezialisierte und vom Bundesamt zugelassene Revisionsstellen geprüft. Das Bundesamt ist befugt, notwendige ergänzende Revisionen selbst vorzunehmen oder durch die Zentrale Ausgleichsstelle oder eine externe Revisionsstelle durchführen zu lassen.

Adressen der IV-Stellen in alphabetischer Reihenfolge

IV-Stelle des Kantons Aargau

Bahnhofplatz 3C 

5001 Aarau

 

Telefon: 062 836 81 81

Fax: 062 837 85 09

E-Mail: info@sva-ag.ch

Internet: www.sva-ag.ch

IV-Stelle Appenzell Ausserrhoden

Kasernenstr. 4

Postfach 1254

9102 Herisau 2

 

Telefon: 071 354 51 51

Fax: 071 354 51 52

E-Mail: info@ahv-iv-ar.ch

Internet: www.ahv-iv-ar.ch  

IV-Stelle Appenzell Innerrhoden

Poststrasse 9, Postfach 62 

9050 Appenzell

 

Telefon: 071 788 18 30

Fax: 071 788 18 40

E-Mail: info@akai.ch

Internet: www.akai.ch 

IV-Stelle Basel-Landschaft

Hauptstrasse 109 

4102 Binningen 

 

Telefon: 061 425 25 25

Fax: 061 425 25 00

E-Mail: IV313@sva-bl.ch

Internet: www.sva-bl.ch 

IV-Stelle Basel-Stadt

Postfach

Lange Gasse 7 

4002 Basel

 

Telefon: 061 225 25 25

Fax: 061 225 25 00

E-Mail: ivbasel@ivbs.ch

Internet: www.ivbs.ch 

IV-Stelle Kanton Bern

RAD Regionaler Ärztlicher Dienst

Scheibenstrasse 70

Postfach

3001 Bern

 

Telefon: 058 219 71 11

Fax: 058 219 72 72

E-Mail: info@ivbe.ch

Internet: www.ivbe.ch 

Office AI du canton de Genève

Rue des gares

Case postale 2096

1211 Genève 2

 

Telefon: 022 327 27 27

Fax: 022 327 28 10

E-Mail: contact@ge.oai.ch

Internet: www.ai-ge.ch

sozialversicherungen glarus 

IV-Stelle  

Burgstrasse 6  

Postfach

8750 Glarus

 

Telefon: 055 648 11 11

Fax: 055 648 11 99

E-Mail: info@svgl.ch 

Internet: www.svgl.ch

IV-Stelle des Kantons Graubünden

Ottostrasse 24

Postfach

7001 Chur

 

Telefon: 081 257 41 11

Fax: 081 257 43 16

E-Mail: info@sva.gr.ch

Internet: www.sva.gr.ch 

Office AI du canton du Jura

Rue Bel-Air 3

Case postale 

2350 Saignelégier

 

Telefon: 032 952 11 11

Fax: 032 952 11 01

E-Mail: mail@ccju.ch

Internet: www.caisseavsjura.ch 

IV-Stelle Luzern

Landenbergstr. 35

Postfach 4766 

6002 Luzern 

 

Telefon: 041 369 05 00

Fax: 041 369 07 77

E-Mail: info@iv-luzern.ch

Internet: www.iv-luzern.ch

Office AI du canton de Neuchâtel

Espacité 4  

2300 La Chaux-de-Fonds 

 

Telefon: 032 910 71 00

Fax: 032 910 71 99

E-Mail: office.ai@ne.oai.ch

Internet: www.ai-ne.ch 

IV-Stelle Nidwalden

Stansstaderstr. 88

Postfach

6371 Stans

 

Telefon: 041 618 51 00

Fax: 041 618 51 01  

E-Mail: info@aknw.ch

Internet: www.aknw.ch

IV-Stelle Obwalden

Brünigstr. 144

Postfach 1161 

6061 Sarnen 

 

Telefon: 041 666 27 40

Fax: 041 666 27 41

E-Mail: info@akow.ch

Internet: www.akow.ch 

IV-Stelle des Kantons Schaffhausen

Oberstadt 9 

8200 Schaffhausen 

 

Telefon: 052 632 61 50

Fax: 052 632 61 99

E-Mail: info@svash.ch

Internet: www.svash.ch

IV-Stelle des Kantons Solothurn

Postfach, 4501 Solothurn

Allmendweg 6

4528 Zuchwil SO 

 

Telefon: 032 686 24 00

Fax: 032 686 25 41

E-Mail: info@ivso.ch

Internet: www.ivso.ch 

IV-Stelle Schwyz

Rubiswilstr. 8

Postfach 53 

6430 Schwyz

 

Telefon: 041 819 04 25

Fax: 041 819 05 25

E-Mail: info@aksz.ch

Internet: www.aksz.ch 

IV-Stelle des Kantons St.Gallen

Brauerstrasse 54

Postfach 368

9016 St.Gallen 

 

Telefon: 071 282 66 33

Fax: 071 282 69 10

E-Mail: info@svasg.ch

Internet: www.svasg.ch

Ufficio dell'assicurazione invalidità

Via die Gaggini 3

Casella postale 2121

6501 Bellinzona

 

Telefon: 091 821 94 11

Fax: 091 821 94 99

E-Mail: ufficioai@ias.ti.ch

Internet: www.iasticino.ch 

IV-Stelle des Kantons Thurgau

St. Gallerstrasse 13

Postfach

8501 Frauenfeld

 

Telefon: 052 724 71 71

Fax: 052 724 72 72

E-Mail: info@aai-tg.ch

Internet: www.aktg.ch 

IV-Stelle Uri

Dätwylerstrasse 11

Postfach 30 

6460 Altdorf

 

Telefon: 041 874 50 20

Fax: 041 874 50 15

E-Mail: info@akuri.ch

Internet: www.akuri.ch 

Office AI du Canton de Vaud

av. Général Guisan 8

1800 Vevey

 

Telefon: 021 925 24 24

Fax: 021 925 24 25

E-Mail: info@aivd.ch

Internet: www.aivd.ch

IV-Stelle des Kantons Zug

Baarerstr. 11

Postfach 4032 

6304 Zug

 

Telefon: 041 560 47 00

Fax: 041 560 47 47 

E-Mail: info@akzug.ch

Internet: www.akzug.ch   

IV-Stelle des Kantons Zürich

Röntgenstrasse 17

Postfach 

8087 Zürich

 

Telefon: 044 448 50 00

Fax: 044 448 55 55

E-Mail: info@svazurich.ch

Internet: www.svazurich.ch

IV-Stelle für Versicherte mit Wohnsitz im Ausland IVST

 

Office AI pour les assurés résidant à l'étranger

Avenue Edmond-Vaucher 18

Case postale 3100 

1211 Genève 2

 

Telefon: +41(0)22 795 91 11

Fax: +41(0)22 795 99 50

E-Mail: oaie@zas.admin.ch

Internet: www.zas.admin.ch