Hauptinhalt

Rettungspflicht / Schadenminderungspflicht

Inhalt

  • Rettungspflicht
  • Sozialversicherungsrechtsprechung der Schadenminderungspflicht auch im VVG anwendbar
  • Berufswechsel als Schadenminderungspflicht in der Krankentaggeldversicherung
  • Übergangsfrist für einen Berufswechsel in der Krankentaggeldversicherung
  • Hoffung auf Therapieerfolg mit Verzögerung eines zumutbaren Berufswechsels
  • Umsetzung des Berufswechsels mit Beizug der Lohnstrukturerhebung (LSE)
  • Beispiele mit Anwendung der SLE
  • Kürzung Summenversicherung

Um mit dem Online-Handbuch zu arbeiten, ist eine Anmeldung mit Benutzername und Passwort ist notwendig. 

 

Kunden: Technischer Support / Mögliche Neukunden: Informationen

Rettungspflicht

Art. 61 VVG

 

1 Der Anspruchsberechtigte ist verpflichtet, nach Eintritt des befürchteten Ereignisses tunlichst für Minderung des Schadens zu sorgen. Er muss, wenn nicht Gefahr im Verzuge liegt, über die zu ergreifenden Massregeln die Weisung des Versicherers einholen und befolgen.

 

2 Hat der Anspruchsberechtigte diese Pflichten in nicht zu entschuldigender Weise verletzt, so ist der Versicherer berechtigt, die Entschädigung um den Betrag zu kürzen, um den sie sich bei Erfüllung jener Obliegenheiten vermindert hätte.