Hauptinhalt

AHV-Renten > Ordentliche Renten > Beitragsdauer

Bezügerkreis, Voll- und Teilrenten

Art. 29 AHVG

 

1 Anspruch auf eine ordentliche Alters- oder Hinterlassenenrente haben die rentenberechtigten Personen, denen für mindestens ein volles Jahr Einkommen, Erziehungs- oder Betreuungsgutschriften angerechnet werden können, oder ihre Hinterlassenen.

 

2 Die ordentlichen Renten werden ausgerichtet als:

 

a. Vollrenten für Versicherte mit vollständiger Beitragsdauer;

 

b. Teilrenten für Versicherte mit unvollständiger Beitragsdauer.

Vollständige Beitragsdauer

Art. 29ter AHVG

 

1 Die Beitragsdauer ist vollständig, wenn eine Person gleich viele Beitragsjahre aufweist wie ihr Jahrgang.

 

2 Als Beitragsjahre gelten Zeiten:

 

a. in welchen eine Person Beiträge geleistet hat;

 

b. in welchen der Ehegatte gemäss Artikel 3 Absatz 3 mindestens den doppelten Mindestbeitrag entrichtet hat;

 

c. für die Erziehungs- oder Betreuungsgutschriften angerechnet werden können.

Begriff des vollen Beitragsjahres

Art. 50 AHVV

 

Ein volles Beitragsjahr liegt vor, wenn eine Person insgesamt länger als elf Monate im Sinne von Artikel 1a oder 2 AHVG versichert war und während dieser Zeit den Mindestbeitrag bezahlt hat oder Beitragszeiten im Sinne von Artikel 29ter Absatz 2 Buchstaben b und c AHVG aufweist.

Ermittlung der Beitragsdauer aus den Jahren 1948 bis 1968

Art. 50a AHVV

 

1 Hatte eine in den Jahren 1948 bis 1968 in der Schweiz erwerbstätige Person ihren zivilrechtlichen Wohnsitz im Ausland und werden die Beitragszeiten aus diesen Jahren nicht mit näheren Angaben über die Beschäftigungsdauer belegt, so kann die Ausgleichskasse die Beitragsdauer in einem vereinfachten Verfahren festsetzen.

 

2 Das Bundesamt stellt für die Ermittlung der Beitragsdauer aus den Jahren 1948 bis 1968 verbindliche Tabellen auf.