Hauptinhalt

Abklärung der Quellensteuerpflicht

Quellenbesteuerung von Familienzulagen

Familienzulagen gelten als steuerpflichtige Einkünfte.

Abklärung der Quellensteuerpflicht und Abrechnung der Quellensteuern

Bei Auszahlung der Familienzulagen durch den Arbeitgeber:

 

Richtet der Arbeitgeber die Familienzulagen an die Arbeitnehmenden aus, so hat der Arbeitgeber die Abklärung der Quellensteuerpflicht (inkl. der Frage des anwendbaren Tarifs) sowie die Abrechnung der Quellensteuern mit der zuständigen kantonalen Steuerbehörde vorzunehmen.

 

Bei Auszahlung der Familienzulagen durch die Familienausgleichskasse:

 

Werden die Familienzulagen von einer Familienausgleichskasse (FAK) direkt an die Arbeitnehmenden ausgerichtet, so hat die FAK dafür besorgt zu sein, eine allfällige Quellensteuerpflicht vorgängig bei der zuständigen kantonalen Steuerbehörde abzuklären (inkl. der Frage des anwendbaren Tarifs). Die Abrechnung hat mit der Steuerbehörde des Wohnsitzkantons der versicherten Person zu erfolgen. Dies gilt insbesondere auch in Fällen, in denen nachträglich Familienzulagen direkt von der FAK an die Arbeitnehmenden bezahlt werden.

Merkblatt über die Quellenbesteuerung von Ersatzeinkünften

Weitere Informationen finden Sie auch im Merkblatt über die Quellenbesteuerung von Ersatzeinkünften, welches die Eidgenössische Steuerverwaltung als Muster für die kantonalen Steuerverwaltungen im Anhang zum Rundschreiben vom 23. Oktober 2015 veröffentlicht hat: www.estv.admin.ch > Direkte Bundessteuer > Dokumentation > Rundschreiben > 2-135-D-2015-d vom 23.10.2015.