Hauptinhalt

Obligatorische Versicherung / Obligatorisch versicherte Personen

Inhalt

 

Obligatorisch versicherte Arbeitnehmer/innen

Nicht obligatorische versicherte Arbeitnehmer/innen bzw. freiwillige Versicherung möglich

  • Von der obligatorischen Versicherung ausgenommene Arbeitnehmer
  • Nebenberufliche Tätigkeit bzw. Abgrenzung zu zwei Haupttätigkeiten
  • Internationales Recht
  • Landwirtschaftlicher Betrieb
  • Arbeitsverhältnis von mehr als drei Monaten

Obligatorisch versicherte Selbstständigerwerbende

  • Obligatorische Versicherung von Selbständigerwerbenden
  • Versicherung von Alter, Tod und Invalidität
  • Versicherung einzelner Risiken

Um mit dem Online-Handbuch zu arbeiten, ist eine Anmeldung mit Benutzername und Passwort ist notwendig. 

 

Kunden: Technischer Support / Mögliche Neukunden: Informationen

Obligatorische Versicherung der Arbeitnehmer und der Arbeitslosen

Art. 2 BVG

 

1 Arbeitnehmer, die das 17. Altersjahr überschritten haben und bei einem Arbeitgeber einen Jahreslohn von mehr als 21'330 Franken beziehen (Art. 7 BVG), unterstehen der obligatorischen Versicherung.

 

2 Ist der Arbeitnehmer weniger als ein Jahr lang bei einem Arbeitgeber beschäftigt, so gilt als Jahreslohn der Lohn, den er bei ganzjähriger Beschäftigung erzielen würde.

 

3 Bezüger von Taggeldern der Arbeitslosenversicherung unterstehen für die Risiken Tod und Invalidität der obligatorischen Versicherung.

 

4 Der Bundesrat regelt die Versicherungspflicht für Arbeitnehmer in Berufen mit häufig wechselnden oder befristeten Anstellungen. Er bestimmt, welche Arbeitnehmer aus besonderen Gründen nicht der obligatorischen Versicherung unterstellt sind.