Hauptinhalt

Invalidität > Geburts- und Frühinvalide

Inhalt

 

Grundlagen

Rechtsprechung in chronologischer Reihenfolge

  • Keine Kostengutsprache für die Weiterbildung vom Pferdewart zum Polymechaniker
  • Grundsätze / Abgrenzung Art. 26 Abs. 2 IVV (Versicherte in Ausbildung)
  • Zureichend berufliche Kenntnisse
  • Einkommen eines bestimmten Berufes als Valideneinkommen

Um mit dem Online-Handbuch zu arbeiten, ist eine Anmeldung mit Benutzername und Passwort ist notwendig. 

 

Kunden: Technischer Support / Mögliche Neukunden: Informationen

Grundlagen

Geburts- und Frühinvalide ohne zureichende berufliche Kenntnisse

Art. 26 Abs. 1 IVV

 

Konnte die versicherte Person wegen der Invalidität keine zureichenden beruflichen Kenntnisse erwerben, so entspricht das Erwerbseinkommen, das sie als Nichtinvalide erzielen könnte, den folgenden nach Alter abgestuften Prozentsätzen des jährlich aktualisierten Medianwertes gemäss der Lohnstrukturerhebung des Bundesamtes für Statistik:

  • Vor Vollendung 21 Altersjahren: 70 %
  • Nach Vollendung von 21 Altersjahren / Vor Vollendung von 25 Altersjahren: 80 %
  • Nach Vollendung von 25 Altersjahren / Vor Vollendung von 30 Altersjahren: 90 %