Hauptinhalt

Unfallbegriff > Insektenstiche (Wespen, Bienen, Hornissen, Spinnen, Zecken)

UVG Ad-Hoc-Emfpehlung 2/90 (Volltext)

 

Stiche oder Bisse durch Tiere wie Wespen, Bienen, Hornissen, Spinnen oder Zecken gelten als Unfallereignis, weil sie das Merkmal des ungewöhnlichen äusseren Faktors erfüllen und zu Vergiftungen oder Infektionen führen können (vgl. dazu BGE 122 V 230 speziell für den Zeckenbiss und die dadurch mögliche Infektionskrankheit).  
 
Mückenstiche hingegen erfüllen den Unfallbegriff nicht, weil Mücken häufig vorkommen und man allgemein mit Mückenstichen rechnen muss. Das Unfallkriterium „ungewöhnlicher äusserer Faktor“ ist deshalb nicht erfüllt. Wenn Mückenstiche keine Unfälle sind, dann sind lokale und systemische Infektionen nach Mückenstichen auch nicht Unfallfolgen. Gleich zu beurteilen sind Wanzen-, Floh- oder Läusestiche.