Hauptinhalt

Aussergewöhnliche Gefahren (u. a. Schlägereien und starke Provokationen)

Inhalt

 

In Kürze, Expertensysteme und Textvorlage

 

Gesetzliche Grundlagen

  • Art. 39 UVG / Art. 49 UVV
  • Aussergewöhnliche Gefahren 
  • Söldner, Terror und Banden
  • Schlägereien, starke Provokationen, Teilnahme an Unruhen

Grundsätze

  • Definition Schlägerei / Rauferei
  • Definition starke Provokation
  • Einfluss von Alkoholkonsum auf die Kürzung
  • Bindung an das Urteil des Strafgerichts

Beispiele in chronologischer Reihenfolge

  • Entreissdiebstahl
  • Randalierer mit Aggressionspotenzial
  • Versuch, im Gespräch das Problem zu lösen
  • Mehrmals als Schlampe beschimpft
  • Hilfeleistung des Vaters mit Eingreifen
  • Rückkehr an den Tatort mit Risiko der erneuten Begegnung
  • Zeigen des Stinkefingers / obszöne Geste
  • Vom verbalen Streit zur Messerstecherei
  • Absoluter Gewaltexzess der Täter
  • Unachtsamkeit auf der Flucht
  • Schiesserei

Um mit dem Online-Handbuch zu arbeiten, ist eine Anmeldung mit Benutzername und Passwort ist notwendig. 

 

Kunden: Technischer Support / Mögliche Neukunden: Informationen

In Kürze, Expertensysteme und Textvorlage

Eine Schlägerei liegt bereits vor, wenn sich der Versicherte in einem Wortwechsel einlässt, der das Risiko in sich schliesst, dass es zu Tätlichkeiten kommen könnte. Entscheidend ist allein, ob die versicherte Person die Gefahr einer tätlichen Auseinandersetzung erkannt hat oder erkennen musste.

 

Kürzungen infolge Schlägereien bei Nichtberufsunfällen:

Keine Kürzungen infolge Schlägereien bei Berufsunfällen

 

Expertensysteme (Applikation öffnet in neuem Fenster): Kürzungen

Einfache Copy-Paste-Textvorlage im Word-Format