Hauptinhalt

Rentenrevision

Inhalt

  • Rentenrevision
  • Knapp vor Erreichen des Rentenalters erfolgte Rentenrevision
  • Erhebliche Veränderung im UVG
  • Adäquanz-Prüfung bei gesundheitlicher oder erwerblicher Veränderung
  • Lange Dauer der Abwesenheit vom Arbeitsmarkt eines UVG-Rentners
  • Rückwirkende Rentenrevision im UVG
  • Rückfall

Links

Login notwendig > Kunden: Technischer Support / Mögliche Neukunden: Informationen

Rentenrevision

Art. 22 UVG

 

In Abweichung von Artikel 17 Absatz 1 ATSG kann die Rente ab dem Monat, in dem die berechtigte Person eine Altersrente der AHV bezieht, spätestens jedoch ab Erreichen des Rentenalters nach Art. 21 AHVG nicht mehr revidiert werden.

Art. 34 UVV

 

1 Wird eine IV-Rente als Folge der Revision geändert, so erfolgt auch eine Revision der Rente oder Komplementärrente der Unfallversicherung.

 

2 Die Artikel 54 - 59 sind sinngemäss anwendbar.

Informationsschreiben des BAG vom Dezember 2011:

 

Die Invalidenrenten der obligatorischen Unfallversicherung werden nicht mehr revidiert, wenn davon ausgegangen werden kann, dass sich die anspruchsberechtigte Person definitv aus dem Erwerbsleben zurückgezogen hat. Dies wird immer dann angenommen, wenn die Person das ordentliche Rentenalter in der AHV erreicht oder eine ganze Altersrente dieser Versicherung vorbezieht.