Hauptinhalt

www.uvg-taggeld.ch

Inhalt

  • Art. 16 UVG, Art. 17 UVG, Art. 25 UVV, Art. 26 UVV, Art. 27 UVV, Art. 104 UVG
  • Anspruch
  • Höhe
  • Taggeld und Hinterlassenenrente
  • Abzüge bei Spitalaufenthalt
  • Taggeldberechnung gemäss UVV, Anhang 2 
  • Ferienentschädigung im Stundenlohn
  • Berechnung der Arbeitsunfähigkeit bei Teilzeitbeschäftigten
  • Ausfallstunden 
  • Übrige Sozialversicherungen

Drei Sachverhalte mit Grafiken zum Thema der Taggelder ohne Erwerbsausfall

  • Taggeldanspruch erfordert Erwerbsausfall zum Unfallzeitpunkt
  • Taggeldannspruch besteht über das Pensionalter hinaus
  • UVG-Taggeld setzt Erwerbsausfall am Unfalltag voraus 
  • Abstrakte Berechnung des Taggeldes 

Expertensystem Zwischenverdienst

  • Diese Applikation legt den zuständigen UVG-Versicherer bei einem Unfall im Zwischenverdienst fest und unterstützt Sie bei der Taggeldberechnung.

Links

Login notwendig > Kunden: Technischer Support / Mögliche Neukunden: Informationen

Anspruch

Art. 16 UVG

 

1 Ist der Versicherte infolge des Unfalles voll oder teilweise arbeitsunfähig (Art. 6 ATSG), so hat er Anspruch auf ein Taggeld.

 

2 Der Anspruch auf Taggeld entsteht am dritten Tag nach dem Unfalltag. Er erlischt mit der Wiedererlangung der vollen Arbeitsfähigkeit, mit dem Beginn einer Rente oder mit dem Tod des Versicherten.

 

3 Das Taggeld der Unfallversicherung wird nicht gewährt, wenn ein Anspruch auf ein Taggeld der IV oder eine Mutterschaftsentschädigung nach EOG.

 

4 Taggeldanspruch von arbeitslosen Personen