Hauptinhalt

Rückfälle und Spätfolgen

Inhalt

 

Gesetzliche Grundlage

Grundsätze

  • Rechtskräftiger Fallabschluss als Voraussetzung
  • Kausalität
  • Rückfälle und Spätfolgen gelten nicht als neue Unfälle

Anforderungen an den Beweis eines Rückfalls

  • Beweispflicht durch die versicherte Person
  • Keine Beweispflicht Versicherer für alternative Ursachen
  • Unterschied zwischen Leistungseinstellung und Ablehnung eines Rückfalls

Abgrenzung zwischen Grundfall und Rückfall

  • Entscheidungsdiagramm
  • Bedeutung Schwere des Unfalls / Brückensymptome 
  • Brückensymptome gestützt auf ärztliche Aussagen
  • Vorhersehbare Wiederauftreten von Beschwerden

Mittelbare bzw. indirekte Unfallfolgen: Fehlbelastung und Dekonditionierung

  • Fehlbelastung (Knie > Hüfte)
  • Fehlbelastung (Bein > Rücken)
  • Fehlbelastung (Bein > Rücken)
  • Fehlbelastung (Ellenbogen > Schulter)
  • Dekonditionierung (Fuss > Rücken)

Gutachterfrage

  • Rückfall oder Spätfolge

Verschiedene Themen

  • Rückfälle und Spätfolgen in Bezug zu Rentenrevisionen und IV-Neuanmeldungen
  • Erhöhung oder Beginn einer Invalidenrente infolge eines Rückfalls oder einer Spätfolge
  • Rückfälle und Spätfolgen von Unfällen ohne UVG-Deckung 

Expertensysteme (Applikation öffnet in neuem Fenster): Grundfall, Rückfall oder Spätfolgen

  • Diese Applikation prüft, ob eine erneute Forderung über den Grundfall, als Rückfall oder Spätfolge geprüft werden muss.

Um mit dem Online-Handbuch zu arbeiten, ist eine Anmeldung mit Benutzername und Passwort notwendig. 

 

Kunden: Technischer Support / Mögliche Neukunden: Informationen

Rückfälle und Spätfolgen

Art. 11 UVV

 

Die Versicherungsleistungen werden auch für Rückfälle und Spätfolgen gewährt, für Bezüger von Invalidenrenten jedoch nur unter der Voraussetzung von Art. 21 des Gesetzes.