Hauptinhalt

Berufskrankheit > Verursachung und Ausbruch / Zuständiger Versicherer

Inhalt

 

Verursachung und Ausbruch

Zuständiger Versicherer nach Massgabe der letzten Gefährdung

  • Leistungspflicht der Versicherungsträger bei Berufskrankheiten
  • Leistungspflicht bei Berufskrankheiten
  • Betrieb der vorwiegenden Verursachung kann nicht mehr bestimmt werden
  • Schubweise Hautbeschwerden 
  • Zuständigkeit in Verbindung mit dem Anspruch auf eine Übergangsentschädigung

Zuständiger Versicherer nach Massgabe der Verursachung bzw. des Ausbruchs 

  • Zuständiger Versicherer
  • Botschaft BBI 1976 lll 141, S. 123 zu Art. 77 UVG im Speziellen zu Berufskrankheiten
  • Beispiel

Expertensysteme (Applikation öffnet in neuem Fenster): Berufskrankheit

  • Diese Applikation prüft, ob eine Berufskrankheit vorliegt, bestimmt den leistungspflichtigen Versicherer und zeigt die Bearbeitungsprozesse einer Berufskrankheit auf.

Um mit dem Online-Handbuch zu arbeiten, ist eine Anmeldung mit Benutzername und Passwort notwendig. 

 

Kunden: Technischer Support / Mögliche Neukunden: Informationen

Verursachung und Ausbruch der Berufskrankheit

Art. 9 Abs. 3 UVG

 

Soweit nichts anderes bestimmt ist, sind Berufskrankheiten von ihrem Ausbruch an einem Berufsunfall gleichgestellt. Sie gelten als ausgebrochen, sobald der Betroffene erstmals ärztlicher Behandlung bedarf oder arbeitsunfähig (Art. 6 ATSG) ist.